Bundestagswahl 2017 - Ein Abgesang

Keinen Schimmer

… mit scharfem Senf, bitte!

Bundestagswahl 2017 - Ein Abgesang

Es kam, wie es kommen musste. Das Ergebnis war unausweichlich. Im stillen Kämmerlein jubelt die überhörte Stimme und freut sich es "den da Oben" gezeigt zu haben. Zerbröselnde Gebäude sind Ausdruck der vernachlässigten Bildung, deren Auswirkungen jetzt die gleiche häßliche Gestalt annimmt. Das gesamte Fundament ist mit gefährlichen Rissen durchzogen. Die Einsturzgefahr kann nicht mehr mit Gefasel verschleiert werden. Der Widerspruch ist Salonfähig gemacht worden. Die bei anderen gebrandmarkte, zum eigenen Vorteil ausgeschlachtete Rückwärtsgewandtheit, ist elementarer Bestandteil der eigenen Ausrichtung.

Die Politik der letzten Jahre hat es vermasselt, aber so was von gründlich. Eine christlich-soziale Regierung trug das Potential für weitreichende Verbesserungen in sich und war doch nur mit Machtspielchen und Schönfärberei beschäftigt. Keiner aus der großen Koalition (GroKo) richtete einen ernsthaften Blick ins Volk. Lediglich die Ausdehnung am äußersten rechten Rand löste Panik aus. Panik verhindert aber klare Gedanken, weshalb die Reaktionen gänzlich verkehrt ausfielen. Sie begünstigten das vorliegende Resultat.

Allerdings nahm die Abwärtsspirale bereits 1998 Fahrt auf, als die SPD das Ruder übernahm. Erfolgreich konnte die Wirtschaft ihr neoliberal verseuchtes Gedankengut in die soziale Köpfe einpflanzen. Ihr Meisterstück fertigten sie 2003 mit der Agenda 2010. Mit verzweifelter Kraft versucht die SPD noch Heute dem stumpfen Lack Glanz zu verleihen. Vor der durchgerosteten Unterkonstruktion verschließen sie Augen. Die Rechnung wurde jetzt präsentiert und sie ist schockierend. Bezahlt wird sie nicht von den Politikern, die sich mit leeren Worthülsen aus der Verantwortung stehlen, sondern vom Volk. Von den Gebeutelten, von denen der Großteil jetzt doppelt bestraft wird.

Das wirklich beängstigende ist hingegen, dass knapp ¼ der Wähler die Spaltung der Gesellschaft weiter vorantreiben wollen; die einen von Oben (FDP), die anderen von Unten (AfD). Millionen Menschen scheinen sich nicht mit Inhalten (Parteiprogrammen) beschäftigt zu haben, sondern fühlten sich von vereinzelten Stichworten angestachelt genug, um den Rest auszublenden. Aus Schadenfreude könnte man jetzt unken, euer Aufschlagen in der Realität wird hart sein, aber das Entsetzen gefriert jede Häme. Zudem erstickt deren Boshaftigkeit jeden Versuch einer gleichwertigen Antwort.

Wobei, mit Werten braucht man Heute niemanden mehr kommen. Die sind in den letzten Jahrzehnten verloren gegangen, entsorgt, abgeschafft. Hierzu hat Politik einen entscheidenden Anteil geleistet. Von der Wirtschaft getrieben wurden sie verkauft, verraten, verramscht, geopfert. Alles wurde dem neuen Diktator Geld unterjocht. Wohin uns diese neue Herrschaftsform leitet, ist weltweit zu beobachten – überall Krisen. Rhetorik, wie die der AfD, forciert das Säbelrasseln. Zerrüttungen nehmen bedenkliche Ausmaße an. Zerstörungen werden billigend in Kauf genommen. Angst ist das Futter, was den Ausgehungerten zum Fraß vorgeworfen wird. Aber Angst ist Egoismus der schlimmsten Stufe, weil einzig der Blick auf sich selbst zählt. Völlig ignoriert wird dadurch, dass es den Meisten verdammt gut geht. Wohlstand scheint zu Gehirnzellenverfettung zu führen.

Die vermeintlich intellektuelle Klasse, wozu auch die Medien zählen, hat zum Desaster beigetragen. Dort beschäftigte man sich mit Inklusion, Integration, Ehe für Alle, Gender Gedöns und fand die eigene Welt herrlich kuschelig. Mit der Gleichmachung der Menschen wurde nur etwas entscheidendes vergessen – der Mensch. Individualität und Gleichmachung verträgt sich eher weniger. Für ihre Borniertheit gab es jetzt die eiskalte Dusche. Die Entrüstung ist groß. Ob es zu Erkenntnissen kommt, darf ruhig bezweifelt werden. Wer setzt schon freiwillig die rosa Brille ab, durch die doch alles so schön aussieht? Dumm nur, dass die wirkliche Probleme ihnen jetzt schmerzhaft auf die Füße gefallen sind.

Seit Jahren schreibe ich mir die Finger über unfähige Politiker wund und noch viel länger warne ich von dem Gärprozess unter den Menschen, aber wer hört schon auf mich. Ist mir auch leidlich egal. Ebenso als Rechthaberisch bezeichnet zu werden. Fakt ist, dass sich alle einen Dreck um das grundlegende Prinzip des Lebens scheren: Ursache und Wirkung. Nirgends wird mehr unter die Oberfläche geguckt, weil Wahrheiten zu erschreckend geworden sind. Ungesehen entwickeln vernachlässigte Ursachen ihre verheerenden Wirkungen.

Nun haben wir den Salat. Er ist bitter. Häufig wird es schwer sein ihn hinunterzuschlucken, womit er längst nicht verdaut ist. Wohl oder Übel müssen wir damit jetzt leben. Ob wir das Menü gesund überstehen, wird sich zeigen. Einfach nur Tapfer sein reicht nicht, es braucht mehr Stärke und Mut, um endlich fundamentale Änderungen anzustoßen.

Oder müssen uns tatsächlich erst Kriege dazu zwingen?!


25.09.2017 | Tags: #btw17 #Bundestagswahl #Menschen #Politik #Unfähig #Zukunft

Rubriken

Irrsinn
Krass
Schleierhaft
Unerwartet


Seiten

Impressum
Rechtliches
Domainverkauf
Sitemap


Mehr


Cookies

Auf dieser Webseite werden BesucherInnen nicht mit Cookies belästigt.


© 2016 – 2018 bei Keinen Schimmer