Schlagwort: Abhängig

Fehlbildungs-Fernsehen

Ist einem ein Auftrag nicht genehm, kann man ihn aufkündigen und seiner Wege gehen. Leider entfällt hier diese Option. Oder man befindet sich in einer Position, ihn den eigenen Wünschen anzupassen. Wird einem dann noch das Argument von einem Wettbewerb abgekauft, obwohl dieser real nicht existiert, hat man sich jeder Einflussnahme entzogen. Der ÖRR hält sich für unangreifbar. Jeder kennt, “wer nicht hören will, muss fühlen”. Es wird Zeit für Schmerzen.  (mehr …)

Beim Freihandel verkauft die Politik das Volk

Die Bildung mag rückläufig sein, doch rechtfertigt dies, die Bürger auf dem Grabbeltisch feil zu bieten? Ausgerechnet den Pleitegeiern aus den USA, die ihr Geld in verlogenen Kriegen zum Fenster raus werfen! Wer unlauterer Gesinnung ist, verbirgt nichts. Gewissenlose Politiker sollten einem Land nicht vorstehen.  (mehr …)

Krankheitsindustrie

Liegt der Politik, den Pharmaunternehmen und Krankenkassen wirklich unsere Gesundheit am Herzen? Sicher? Rabatte geben Krankenkassen nicht weiter und sacken sich das Geld selber ein. Ein Schmerzmittel zeigt seine Fähigkeiten in der Krebstherapie, wird aber bekämpft, weil damit kein Geld mehr zu verdienen ist. Um den Nachschub an Kranken zu sichern, wird schon bei den Lebensmittelproduzenten angesetzt: Gift auf den Feldern und Antibiotika verseuchtes Geflügel. Die Branche dürfte das Wort “Gesundheit” nicht mal in den Mund nehmen.  (mehr …)

Staatlich geförderte Krankheiten

Diagnose: Krank von Staatswegen. Ein Großteil der Bevölkerung muss an den Regalen mit den gesunden Lebensmitteln im Supermarkt vorbei laufen, nicht weil sie wollen, sondern sie sich die Waren nicht leisten können. Die täglichen Mahlzeiten fallen eintönig aus und treiben jedem Ernährungsexperten das Grauen ins Gesicht. Am Ende fallen sie dem Sozialsystem doppelt ins Gewicht. Unnötig und ohne Hirn installierte Krankheitsförderung.  (mehr …)

Fadenscheiniges Telemediengesetz

Sinnvolle Gesetze werden nicht durchgesetzt, weil Politiker kneifen und den Machtkampf gegen die Wirtschaft längst verloren haben. Gesetze regeln den Umgang Miteinander und sollten für alle verbindlich sein, weswegen Verstöße entsprechend geahndet werden. Wenn Ausnahmen geduldet werden, stellen sie das ganze System in Frage. Beispiel? §13 TMG.  (mehr …)

LG Hamburg vollzieht Kehrtwende

Meinungen können sich ändern, das ist legitim, auch wenn es ärgerlich oder verwunderlich sein mag. Widerspricht ein Gericht seiner eigenen Entscheidung, dürfte es eher verheerende und zumeist weitreichende Folgen nach sich ziehen. Schließlich verlässt man sich auf ein Urteil und will nicht plötzlich, wie jetzt, im Regen stehen. Üblicherweise scheint dann irgendwo anders die Sonne. In diesem Fall wetzen die Abmahn-Abzocker bereits die Messer.  (mehr …)

Unsoziales CETA

Diktiert die Wirtschaft ihre Wünsche der Politik ins Gebetbuch, nennt sich das am Ende Freihandel. Glücklicherweise wird den unbeholfenen Politikern die Argumentationshilfen gleich mitgeliefert. Das ökonomische Prinzip, mit minimalem Einsatz maximalen Ertrag erzielen, blenden Politiker scheinbar bewusst aus, obwohl es bedeutet, dass wenigen Gewinnern viele Verlierer gegenüberstehen.  (mehr …)